Verlag für Geschichte
der Naturwissenschaften
und der Technik

Liebigs Lehrer Karl W. G. Kastner (1783-1857)

Übersicht | Bestellung | Inhalt | Zusammenfassung | Einführung

 (2001) (2001)

Martin Kirschke
Liebigs Lehrer Karl W. G. Kastner (1783-1857)
Eine Professorenkarriere in Zeiten naturwissenschaftlichen Umbruchs
450 Seiten, Gb., 38,50 Euro
ISBN 978-3-928186-56-8
Diese Arbeit stellt erstmals Leben und Werk des Pharmazeuten und Hochschullehrers Karl Wilhelm Gottlob Kastner dar.

 

Inhaltsverzeichnis

  • Einleitung
  • Kindheit, Jugend, Lehr- und Wanderjahre (1783-1804)
  • Etablierung im universitären System: Jena (1804-1805)
    • Einleitung
      • Die Ankunft Kastners
      • Neue Station des Lernens und der Lehre: Zur Geschichte der Universität
      • Prägend für Jena und Kastner: Die Romantik
    • Ausbildung in vielen Gebieten: Die Studienfächer
      • Die Chemie
        • Emanzipation einer Disziplin: Zur Geschichte der Chemie in Jena
        • Kastners Beschäftigung mit der Chemie unter besonderer Berücksichtigung von Göttling und Winter
          • Exkurs: "Materialien zur Erweiterung der Chemie" (1805)
          • Exkurs: "Beiträge zur Begründung einer wissenschaftlichen Chemie" (1806-1807)
          • Exkurs: "Grundriss der Chemie" (1807)
      • Die Physik
      • Die Pharmazie
      • Die Botanik
    • Beginn einer langen Karriere als Hochschullehrer: Promotion und Privatdozentur
    • Unterstützung durch naturwissenschaftliche Gesellschaften
    • Aufbruch zu neuen Ufern: Ein Ruf nach Heidelberg
  • Erste Professorenstelle: Heidelberg (1805-1812)
    • Einleitung
      • Berufung zum außerordentlichen Professor
      • "Es ist ein herrlicher Geist an dieser aufstrebenden Academie": Zur Geschichte der Universität
    • Forschung, Lehre, Veröffentlichungen
      • Als junger Professor in Heidelberg
      • Breit gefächert: Die Vorlesungen
      • Steter Kampf für eine bessere Ausbildung: Die Chemie
        • Eine lebenslange Beschäftigung: Untersuchung von Mineralwässern
          • Einleitung
          • Wissenschaftshistorischer Kontext der Mineralwasseranalyse
          • Das "Wesen" der Mineralwässer
          • Kastners Analysetätigkeit
            - Einleitung
            - Der Beginn: Seewasseranalysen in Swinemünde
            - Die Quellen Frankens
            - Die Quellen Nassaus
      • Eine physikalische Gesellschaft für Heidelberg?: Die Physik
      • Naturphilosophische Spekulation und praktisches Tagwerk: Die Botanik
        • Von der Romantik geprägt: Die "Heidelberger Jahrbücher"
        • Die "Studien" von Daub und Creuzer
        • Zum weiteren literarischen Schaffen Kastners
    • Persönlichkeit und Ansehen
      • Glaube und Freimaurerei
      • Ehrungen und Privates
    • Erst nach zähen Verhandlungen: Der Wechsel nach Halle
  • Unruhige Zeiten: Halle (1812-1818)
    • Einleitung
      • Erster Ruf als ordentlicher Professor: Ordinarius an der "Fridericiana"
      • Eine Hochschule mit wechselhaftem Schicksal
      • Leben im "Hallischen Bekehrungssystem"
    • Forschung, Lehre, Veröffentlichungen
      • Etablierung an der Hochschule
        • Mitarbeit an der Enzyklopädie von Ersch und Gruber
      • Beliebt und anerkannt: Die Vorlesungen
        • Eingeschränkt: Die literarische Tätigkeit
      • Die Lehrfächer Chemie und Physik
        • Ein altes Problem: Kein eigenes Gebäude
      • Pharmazeutische Aktivitäten
        • Herausgabe von pharmazeutischen Zeitschriften
          • "Berlinisches Jahrbuch für die Pharmacie"
          • "Repertorium für die Pharmacie"
      • Mitarbeit in naturwissenschaftlichen Gesellschaften
    • Europa im Umbruch
      • Halle in bewegter Zeit
      • Kein Widerspruch: Hochschullehrer – Freiheitskämpfer
    • Wechsel nach Bonn
  • Engagement in Politik und Gesellschaft: Bonn (1818-1821)
    • Einleitung
      • Zur Geschichte der Universität
      • Kastner als Mann der ersten Stunde an der jungen Hochschule
      • Von Beginn an mit universitären Aufgaben betraut
      • Das politische, religiöse und wissenschaftliche Umfeld
        • Nicht problemlos: Die Lebensverhältnisse
        • Kastners nationalliberale Aktivitäten und die politischen Verhältnisse
        • Die evangelische Gemeinde und das religiöse Engagement Kastners
        • Zur Naturphilosophie in Bonn
          • Stark naturphilosophisch geprägt: Die Botanik
        • Naturwissenschaftlicher Aufschwung durch die Verlegung der "Leopoldina"
    • Forschung, Lehre, Veröffentlichungen
      • Die Vorlesungen
      • Die Chemie
        • Zur Geschichte des Faches in Bonn
        • Zwei Lehrer für die Chemie: Kastner und Bischof
        • Die räumlichen und materiellen Verhältnisse
          • Exkurs: "Der Deutsche Gewerbsfreund" (1815-1822)
          • Exkurs: "Grundzüge der Physik und Chemie" (1821) und (1832-1833)
          • Exkurs: "Einleitung in die neuere Chemie" (1814)
      • Eng mit der Chemie verknüpft: Die Physik
        • Exkurs: "Grundriss der Experimentalphysik" (1810) und (1820-1821)
      • Die Pharmazie als weiterer Aufgabenbereich
      • Einer der Schüler: Justus Liebig
    • Abschied im Zorn: Der Wechsel nach Erlangen
  • Lange und produktive Schaffenszeit: Erlangen (1821-1857)
    • Einleitung
      • Ein Ruf nach Bayern
      • Zur Geschichte der traditionsreichen Hochschule
      • Das kulturelle Umfeld in Erlangen
    • Forschung, Lehre, Veröffentlichungen
      • Lehrer der Physik und Chemie
        • Zur Geschichte der beiden Lehrfächer
        • Problematischer Beginn in der Philosophischen Fakultät
        • Die Vorlesungen
          • Exkurs: "Handbuch der angewandten Naturlehre" (1849)
          • Exkurs: "Chemie zur Erläuterung der Experimentalphysik" (1850)
        • Der physikalische und chemische Unterricht
          • Exkurs: "Handbuch der Meteorologie" (1823-1830)
          • Exkurs: "Archiv für die gesammte Naturlehre" (1824-1835)
          • Exkurs: "Proteus" (1828)
        • Die materielle Ausstattung
          • Exkurs: "Vergleichende Uebersicht des Systems der Chemie" (1821)
          • Exkurs: "Theorie der Polytechnochemie" (1827-1828)
          • Exkurs: "Zur Polytechnologie unserer Zeit" (1836)
        • Das Ende einer langen Lehrtätigkeit
      • Kastners "größte chemische Entdeckung": Justus Liebig
        • Bis heute ein Rätsel: Liebigs Promotion
      • Eingebunden in die Physikalisch-Medizinische Sozietät
    • Ein vom christlichen Glauben geprägtes Leben
    • Krankheit, Tod, Nachrufe
  • Versuch einer Bewertung: Kastners Anerkennung einst und jetzt
    • Sein Ansehen zu Lebzeiten
    • Durch Liebig geprägt: Das Urteil der Nachwelt
  • Zusammenfassung und Schlußbetrachtung
  • Anhang
    • Abkürzungs- und Siglenverzeichnis
      • Archivalien und handschriftliche Quellen
      • Literatur
      • Sonstiges
    • Verzeichnis der verwendeten Archivalien und handschriftlichen Quellen
      • Archivalien
      • Der Briefwechsel
    • Bibliographie der Veröffentlichungen Kastners
      • Lehrbücher
      • Herausgabe eigener Zeitschriften
      • Aufsätze
      • Sonstiges
    • Kurzcharakteristiken der vorgestellten Lehrbücher Kastners
    • Zeittafel zum Leben Kastners
    • Literaturverzeichnis

Übersicht | Bestellung | Inhalt | Zusammenfassung | Einführung