Verlag für Geschichte
der Naturwissenschaften
und der Technik

Hans Jensen, Physiker und Nobelpreisträger

Übersicht | Bestellung | Inhalt | Einführung | Links

 (2020) (2020)

Kurt Scharnberg
Hans Jensen, Physiker und Nobelpreisträger
Opportunist oder Widerständler im Dritten Reich?
266 Seiten, 50 Abb., Gb., 34,80 Euro
ISBN 978-3-86225-123-0
(Erscheint am 14. Dezember 2020)
Die erste ausführliche Biografie über den Kernphysiker und Nobelpreisträger.

 

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis als PDF herunterladen

Einführung

1  Wissenschaftlicher Werdegang
1.1  Lebenslauf bis zur Promotion
1.2  Promotion über Vielteilchenphysik
1.3  Weiterentwicklung der statistischen Methode, Dichtefunktional
1.4  Habilitation, Dozentur
1.5  Leben und Arbeiten unter den Nationalsozialisten
1.6  Jensens Wechsel zur Kernphysik
1.7  Wechsel an die Technische Hochschule Hannover

2  Kriegszeit, das deutsche Uranprojekt
2.1  Freistellung vom Wehrdienst
2.2  Jensens Mitarbeit im deutschen Uranprojekt
2.3  Kernspaltung, Realisierbarkeit einer Atombombe
2.4  Das Deutsche Uranprojekt (Uranverein)
    2.4.1  Isotopentrennung
    2.4.2  Moderatoren
    2.4.3  Der erste Kernreaktor
    2.4.4  Uran: Vorkommen und Bereitstellung; weitere Reaktorexperimente
2.5  Denunziationen, Sündenregister

3  Nachkriegszeit
3.1  Honorarprofessor in Hamburg
3.2  Die Schalenstruktur der Atomkerne, Nobelpreis
3.3  Jensen in Heidelberg
3.4  Jensen und die Gründung des Deutschen Elektronen-Synchrotrons in Hamburg

Anhang
A.1  Jensens Lehrer Wilhelm Lenz
A.2  Lenz’ Gutachten über Jensens Dissertation
A.3  Briefe Jensens an Stern
A.4  Briefwechsel Jensen-Heisenberg
A.5  Erwin David: Täter oder Opfer?
    Reise nach Kopenhagen
    Habilitation, Dozentur
    Epilog
A.6  Kurt Artmann: Schicksal eines Verweigerers
A.7  Zeittafel
A.8  Dokumente zur Deutschen Atomforschung
A.9  Kurzbiographien
    Erich Bagge
    Hans Albrecht Bethe
    Konrad Karl Matthias Beyerle
    Klaus Alfred Paul Clusius
    Rudolf Fleischmann
    Ronald G. J. Fraser
    Walther Gerlach
    Victor Moritz Goldschmidt
    Wilhelm Groth
    Paul Karl Josef Maria Harteck
    Gustav Ludwig Hertz
    Georg Karl von Hevesy
    Friedrich Georg („Fritz“) Houtermans
    Egil Hylleraas
    Gustav Kramer
    Heinz Oberhummer
    Paul Rosbaud
    Emilio Segrè
    Berthold Stech
    Otto Stern
    Hans Eduard Suess
    Klaus Albert Suhr
    Bruno Touschek
    Dieter Vollhardt
    Pedro Waloschek
    Victor Weisskopf
    Karl Wirtz

Quellen- und Literaturverzeichnis

Abbildungsnachweis

Danksagung

Personenregister

Übersicht | Bestellung | Inhalt | Einführung | Links