Verlag für Geschichte
der Naturwissenschaften
und der Technik

Brieftagebuch zwischen Max Planck, Carl Runge, Bernhard Karsten und Adolf Leopold

Übersicht | Bestellung | Inhalt | Zusammenfassung | Vorwort | Links

 (2003) (2003)

Klaus Hentschel; Renate Tobies (Hrsg.)
Brieftagebuch zwischen Max Planck, Carl Runge, Bernhard Karsten und Adolf Leopold
Mit den Promotions- und Habilitationsakten Max Plancks und Carl Runges im Anhang
(BBGNT – Berliner Beiträge zur Geschichte der Naturwissenschaften und der Technik, Band 24)
278 Seiten, 12 Abb., Pb., 27,80 Euro (2003, 17×24 cm)
ISBN 978-3-86225-047-9

 

Vier Schulfreunde waren entschlossen, in Kontakt zu bleiben. Gibt es eine bessere Möglichkeit, Neuigkeiten über ihre unterschiedlichen Karrieren und Interessen auszutauschen, als sich in regelmäßigen Abständen ein Brieftagebuch zuzusenden? Das vorliegende Dokument, das sich über ein halbes Jahrhundert erstreckt (1880–1927), enthält u.a. 37 Briefe von Planck und 79 von Runge, die einen tiefen Einblick in ihr Privat- und Berufsleben gewähren.

Die von Freund zu Freund aufgezeichneten Nachrichten vermitteln ein farbenfrohes Bild ihrer Welt, das weit über die Grenzen der Wissenschaft hinausreicht: intime Sympathie und gegenseitige Unterstützung für den beruflichen Fortschritt und die Gesundheit des Anderen; Interesse an Freizeitbeschäftigungen und Familienfeiern – die Aufzeichnungen zeichnen die persönliche Seite historischer Ereignisse wie der Erste Weltkrieg oder die Novemberrevolution auf und reflektieren die Haltung zu so unterschiedlichen Themen wie Kindererziehung, Antisemitismus, Frauenbildung und anderen Aspekten des Zeitgeistes. Dieses Dokument ist eine wertvolle historische Quelle, das auch über ein Personenregister und Bildtafelteil erschließbar ist.

Übersicht | Bestellung | Inhalt | Zusammenfassung | Vorwort | Links