Verlag für Geschichte
der Naturwissenschaften
und der Technik

Geschichte der Physik

Übersicht | Bestellung | Inhalt | Vorwort

 (2002) (2002)

Wolfgang Schreier (Hrsg.)
Geschichte der Physik
Ein Abriss
447 Seiten, 126 Abb., Pb., 30,00 Euro
ISBN 978-3-928186-62-9
Ein Abriss der Entwicklung der Physik von den Anfängen bei den Griechen bis zum Ende des 20. Jahrhunderts.

 

Anmerkungen zur 3. Auflage

In diesem kurzgefaßten Abriß wird versucht, die allgemeinhistorische Entwicklung mit der Geschichte der Physik zu verknüpfen. Vielleicht hat das Buch gerade aus diesem Grunde, insbesondere unter Studenten, Anklang gefunden. Deshalb wird es in unveränderter Form nochmals abgedruckt, wohl wissend, dass in den vergangenen Jahren weitere historische Forschungen die Erkenntnisse bereicherten. Die Unvollkommenheiten bestehen vor allem darin, dass die neuere Literatur nicht erfaßt wurde und Lebensdaten jüngerer Physiker im vielgenutzten Personenverzeichnis fehlen. Letzteres wird durch ein ergänzendes Verzeichnis für die letzten Jahre auf Seite 447 gemildert. Dennoch sind die in diesem Buch nachgezeichneten Entwicklungslinien nach wie vor die wesentlichen der Physikgeschichte.

Der Herausgeber

Vorwort zur 2. Auflage

Dieses Buch ist eine Gemeinschaftsarbeit von dreizehn Autoren, die sich seit langem mit Wissenschaftsgeschichte in Lehre und Forschung beschäftigen. Notwendigerweise traten bei der Zusammenarbeit so vieler Verfasser vielfältige Schwierigkeiten auf. Wir hoffen jedoch, daß es gelungen ist, eine relativ einheitliche Darstellung zu erreichen, in der aber die individuelle Diktion jedes einzelnen durchaus zu erkennen ist. Andererseits wirkte sich günstig aus, daß die Forschungsergebnisse und Lehrerfahrungen vieler in das Buch einfließen konnten.

Da seit etwa 100 Jahren keine Gesamtgeschichte der Physik in deutscher Sprache erschienen ist (einmal abgesehen von einigen kleineren, aber für Spezialgebiete wichtigen Werken), war die Ausarbeitung einer Konzeption, die auch die Lehre an deutschen Hochschulen berücksichtigt, eine besondere Hürde. Der Herausgeber orientierte deshalb auf eine Darstellung von überschaubarem Umfang, in der auf die Hauptprozesse der Physik in den verschiedenen geschichtlichen Epochen besonderer Wert gelegt wurde.

So konnten in dem vorliegenden Abriß nur wesentliche Entwicklungslinien der Physik Aufnahme finden. Manches Wichtige, speziell über interdisziplinäre Prozesse, konnte nur erwähnt werden oder mußte ganz entfallen. Jedoch hielten wir es trotz aller Beschränkungen für ein bedeutendes Anliegen, die bislang kaum behandelten historischen Wechselbeziehungen zwischen Physik und Technik in ihrer Eigenart und ihrem Wandel zu schildern, um die steigende Bedeutung der Physik als Grundlagenwissenschaft für viele Lebensbereiche aufzuzeigen.

Ebenso waren alle Autoren bemüht, die Geschichte der Physik in die Entwicklung der menschlichen Gesellschaft einzubetten und historische Zäsuren zu verdeutlichen. Als Hilfe dafür sollen auch die geschichtlichen Überblicke dienen, die vor jeder historischen Epoche eingefügt wurden. An deren Ausarbeitung haben in der 2. Auflage (Doz. Dr. Wolfgang Schreier und Dr. Peter Ackermann federführend und) alle Autoren sowie Dr. Renate Tobies und Dr. Martina Lorenz mitgewirkt.

Ein weiteres Ziel bestand darin, den Lesern den Zugang zu bestimmten Vorgängen in der Physikgeschichte zu erleichtern und auch eine tiefergehende Beschäftigung mit physikhistorischen Problemen zu ermöglichen. Ein erster Einstieg wird durch ein umfangreiches Sach- und Personenverzeichnis – letzteres mit biographischen Angaben unterstützt. Beiden Aufgaben dient auch die scheinbar uneinheitliche Literaturauswahl: es finden sich darin sowohl spezielle Quellenabhandlungen als auch klassische und moderne Bücher der Sekundärliteratur, darunter einschlägige Standardwerke der Wissenschaftsgeschichte. Auf diese Weise kann ein interessierter Leser über frühe und aktuelle Interpretationen schnell bis zu den Originalarbeiten vordringen, um sich ein umfassendes eigenes Bild über eine bestimmte Thematik zu verschaffen.

Ob der Aufbau, Inhalt und die gesamte Anlage des Buches den Ansprüchen der Leser entgegenkommt, müssen diese selbst entscheiden. Meinungen und kritische Hinweise dazu sind den Autoren sehr willkommen.

Die Autoren und der Herausgeber haben in vielen Diskussionen um die Endfassung des Buches gerungen. In der 2. Auflage wurde die Struktur des Buches nicht angetastet. Wertvolle Anregungen erhielten die Autoren von Prof. Dr. Hans Wußing und den Gutachtern Prof. Dr. Gisela Buchheim – und Prof. Dr. Alfred Rutscher. Nicht zuletzt wurde die Entwicklung des Buches durch die Lektoren des Deutschen Verlages der Wissenschaften tatkräftig unterstützt. Ihnen allen gilt unser Dank.

Autoren und Herausgeber

Übersicht | Bestellung | Inhalt | Vorwort